Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Netzwerk Agrotreibstoffe

Ein breites Bündnis entwicklungs-, verkehrs- und umweltpolitischer Organisationen hat im Februar 2012 eine Petition im österreichischen Parlament eingereicht. Diese fordert, dass die Regierung ihre menschenrechtlichen Verpflichtungen wahrnehmen und sich für umfassende ökologische und soziale Mindeststandards sowie für ein Moratorium der Beimischungsquote für Agrosprit einsetzen muss.

Die Agrartreibstoffpolitik der Europäischen Union trägt nachweislich zu Vertreibungen und Hunger in Entwicklungsländern bei. Getreide im Tank ist mitverantwortlich für Landraub und steigende Lebensmittelpreise. Studien zeigen auch, dass so genannter Biodiesel sogar klimaschädlicher ist als fossiler Kraftstoff. Trotz dieser Fakten will die EU-Kommission die Beimengungsquoten weiter erhöhen.

 

Der gemeinsame Einsatz für eine Agrotreibstoffpolitik der EU, die auch ausserhalb der EU sozial und umweltverträglich ist und die globale Ernährung nicht gefährdet, geht über das Einbringen der Petition im Netzwerk Agrotreibstoffe weiter.

www.agrotreibstoffe.net