Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Parlament: Entwicklung

"Süd – Nord, arm – reich, hungrig – satt. Wir müssen die Zweiteilung der Welt überwinden, weil wir nur die eine haben. Die reiche Insel im Ozean der Armen ist Illusion. Menschlichkeit und politische Vernunft fordern von Österreich eine faire Entwicklungszusammenarbeit."

Entwicklung 2019

Bayr fordert: Produkte aus Kinderarbeit vom österreichischen Markt verbannen
11.06.2019
„Es ist eine Schande, dass weltweit 73 Millionen Kinder unter ausbeuterischen Bedingungen arbeiten müssen“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages gegen Kinderarbeit am 12. Juni fest. Die Nationalratsabgeordnete fordert von der zukünftigen Regierung, Produkte, die durch Kinderarbeit entstanden sind, vom österreichischen und besser noch vom europäischen Markt zu verbannen: MEHR ...
Bayr: Mosambik braucht weitere Hilfe!
11.06.2019
„Ob es in Österreich einen Regierungswechsel gibt oder nicht interessiert die Menschen in Mosambik nicht, sie brauchen Hilfe“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, knapp drei Monate nachdem der erste von zwei Zyklonen das Partnerland der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit verwüstet hat, fest. MEHR ...
Forderung zum Tag der KinderarbeitProdukte aus Kinderarbeit vom österreichischen Markt verbannen
11.06.2019
Noch immer müssen 152 Millionen Mädchen und Buben arbeiten, um zum Überleben ihrer Familien beizutragen. Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, forderte, Produkte aus Kinderarbeit vom österreichischen Markt zu verbannen. MEHR ...
Bayr zum Tag der Ozeane: Meer sind größter Protein-Lieferant
07.06.2019
“Die Meere sind die größte Quelle für die menschliche Eiweiß-Versorgung. Laut Vereinten Nationen sind drei Millionen Menschen vom Eiweiß der Meeresfische abhängig. Wenn das alleine schon nicht Grund genug für den Schutz der Meere und ihre Artenvielfalt wäre“, stellt Petra Bayr... MEHR ...
Bayr fordert höheren Preis für KakaobäuerInnen, um Kinderarbeit zu stoppen
06.06.2019
Wien (OTS/SK) - Laut der gestern veröffentlichten Studie der University of Arkansas reicht ein Preisaufschlag von 2,8 Prozent für die KakaoproduzentInnen aus, um die schwersten Formen der Kinderarbeit zu vermeiden. Um Kinderarbeit in der Kakaoproduktion gänzlich zu beenden, müsste der Preis um 47 Prozent angehoben werden. MEHR ...
Bayr zum Tag der Eltern: Jeder Mensch soll selbst über sein Leben bestimmen
31.05.2019
„So banal es klingt: Jede Person soll das Recht und die praktischen Mittel haben, selber über das eigene Leben zu bestimmen. Das heißt auch, selber zu bestimmen, ob sie oder er Eltern werden will oder nicht“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages der Eltern am 1. Juni. MEHR ...
Bayr: Institutionelle Gewalt kann Frauengesundheit verhindern
27.05.2019
„Frauengesundheit erfordert einen rechtlichen und institutionellen Rahmen, der die Rechte von Frauen ins Zentrum stellt, hier in Österreich sowie weltweit“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Aktionstages für Frauengesundheit am 28. Mai. MEHR ...
Bayr fordert: Afrikas letzte Kolonie befreien! Westsahara seit 1975 besetzt
24.05.2019
„Die Westsahara ist das einzige Land auf dem afrikanischen Kontinent, das immer noch eine Kolonie ist. Das Nachbarland Marokko besetzt Teile der Westsahara seit 1975“, erinnert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Afrika Tages am 25. Mai an den traurigen Umstand, dass es noch immer eine Kolonie in Afrika gibt. MEHR ...
Bayr fordert zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Genitalfisteln mehr österreichischen Einsatz
23.05.2019
"Die in europäischen Ländern weitgehend unbekannte Geburts- bzw. Genitalfistel erschwert laut Angaben der UN mindestens zwei Millionen Frauen in Afrika, Asien und Lateinamerika das Leben und drängt sie oftmals an den Rand der Gesellschaft", macht SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, Petra Bayr, anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung der Genitalfistel am 23. Mai aufmerksam. Dabei sind Genitalfisteln durch medizinische Betreuung während der Geburt leicht zu vermeiden. MEHR ...
Bayr zum Tag der Biologischen Vielfalt am 22. Mai: „Massensterben stoppen“
21.05.2019
„Der UN-Bericht zur rasanten Minimierung der Artenvielfalt hat aufgerüttelt: Bis zu eine Million Tier- und Pflanzenarten drohen in den kommenden Jahrzehnten auszusterben. Es braucht verstärkte Schutzmaßnahmen“, fordert Petra Bayr, MEHR ...
Bayr: Humanitäre Katastrophe in Mosambik nach Zyklonen
21.05.2019
„Zum ersten Mal seit es Aufzeichnungen gibt, wurde Mosambik von zwei Zyklonen in einer Saison getroffen und verwüstet. Die humanitäre Hilfe ist voll angelaufen und wirkt. Dennoch bleibt die Lage für die rund zwei Millionen betroffenen Menschen prekär. Und auch der Blick in die Zukunft macht Sorgen“, beschreibt Petra Bayr, MEHR ...
Bayr: Kinderarbeit weltweit stoppen – die Niederlande zeigen wie es geht
15.05.2019
„Die Niederlande machen es vor: Sie zeigen Produkten, in denen Kinderarbeit steckt, die rote Karte“, begrüßt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, den gestrigen Beschluss im niederländischen Senat. Das Gesetz stärkt die Sorgfaltspflichten von Unternehmen. MEHR ...
Bayr zu humanitärer Hilfe für Mosambik: Richtung stimmt, aber es braucht noch mehr Mittel
08.05.2019
Endlich gibt es weitere Mittel aus dem Auslandskatastrophenfonds für das von zwei Zyklonen getroffene Mosambik“, begrüßt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, den heutigen Ministerratsbeschluss, 750.000 Euro aus dem Auslandskatastrophenfonds (AKF) für das Schwerpunktland der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit bereit zu stellen. MEHR ...
Bayr macht mit Plattform Mutternacht auf die Schattenseiten von Schwangerschaft aufmerksam
07.05.2019
„Etwa 850 Frauen sterben jeden Tag bei Geburt und Schwangerschaft. Die meisten dieser Todesfälle wären durch medizinische Betreuung und Prävention zu vermeiden“, MEHR ...
Initiative Mutternacht - Sexuelle Bildung bei Jugendlichen essenziell
07.05.2019
Sexuelle Un-Bildung und ein niederschwelliger Zugang zu Verhütungsmitteln ist neben Selbstbestimmung, ökonomischer Unabhängigkeit und Armutsbekämpfung der wichtigste Faktor, um die hohe Müttersterblichkeit im globalen Süden zu vermeiden. Auch Teenager-Schwangerschaften wären so zu verhindern, sagte Petra Bayr (SPÖ), Initiatorin der Initiative Mutternacht, bei einer Pressekonferenz in Wien. MEHR ...
Bayr zum Internationalen Tag der Hebammen: Frauen und Kinder in Mosambik brauchen Hilfe
03.05.2019
„Die Zyklone Idai und Kenneth haben Mosambik, Malawi und Simbabwe schwer getroffen. Unter den rund zwei Millionen betroffenen Menschen sind etwa 75.000 schwangere Frauen. Sie brauchen besondere Hilfe. MEHR ...
Bayr zu Karas‘ Vorschlag eines Afrika-Kommissars
03.05.2019
„Der Vorschlag, einen eigenen Kommissarsposten für Afrika einzurichten, ist an sich begrüßenswert. Er ist aber nicht losgelöst von der realen Politik der ÖVP und Kanzler Sebastian Kurz zu sehen. Das Bild der ÖVP von Afrika beschränkt sich auf zwei Punkte: als Markt für heimische Unternehmen und als große Gefahr durch Flüchtlinge und MigrantInnen, die nach Europa wollen“, kritisiert Petra Bayr MEHR ...
Bayr: Humanitäre Hilfe für Mosambik dringender als je zuvor
30.04.2019
„Was muss noch passieren, damit die Regierung Mosambik weiterhilft?“ fragt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung. Das durch Zyklon Idai getroffene Mosambik wurde erneuet von einem katastrophalen Wirbelsturm verwüstet. „Zu den bereits 500.000 Euro aus dem Auslandskatastrophenfonds müssen mindestens fünf Millionen hinzukommen. Weitere Hilfe ist dringend nötig“ MEHR ...
Bayr unterstützt Kampagne "Kinderarbeit stoppen"
29.04.2019
„Wir dürfen nicht hinnehmen, dass in Regalen österreichischer Supermärkte Produkte stehen, die durch ausbeuterische Kinderarbeit hergestellt worden sind. Die Regierung muss aktiv werden MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA: AKF Mittel
25.04.2019
Das Budget der Austrian Development Agency (ADA) und des Auslandskatastrophenfonds (AKF) wurde im Doppelbudget für 2018 und 2019 entgegen allen Ankündigungen von Sebastian Kurz noch als Außenminister die Mittel anzuheben, folgendermaßen im Detailbudget 12.02.01. dotiert. MEHR ...
Antrag Humanitäre Hilfe für Mosambik Antrag für mehr Humanitäre Hilfe für Mosambik
25.04.2019
In der Nacht von 14. auf 15. März hat der Zyklon Idai die Küste Mosambiks in der Nähe der Stadt Beira erreicht und in den Ländern Mosambik, Malawi und Simbabwe eine Schneise der Verwüstung gezogen. Etwa 240.000 Wohnhäuser, Schulen und Krankenhäuser sind verwüstet. MEHR ...
Bayr: Antrag für mehr Humanitäre Hilfe im Parlament
23.04.2019
Die Zeit vergeht, das Drama bleibt und die Außenministerin schaut weg“, kritisiert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, die Ignoranz von Außenministerin Kneissl gegenüber dem Leid der Menschen nach dem Zyklon Idai in dem Partnerland der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit Mosambik. MEHR ...
Bayr: Keine ‚faulen Eier‘ zu Ostern verschenken
17.04.2019
„Es ist sehr erfreulich, dass immer mehr Schokolade-Osterhasen sozial und ökologisch verträglich produziert werden. Das ist als klares Zeichen zu verstehen, dass KonsumentInnen Produkte wollen, die Menschen fair entlohnen und die ökologische Standards einhalten“ MEHR ...
Bayr: Kleinbäuerliche Strukturen nicht durch Handelsabkommen zerstören
16.04.2019
„Dass (klein-)bäuerliche Landwirtschaft etwa 70 Prozent der weltweiten Nahrungsmittel produziert und gleichzeitig 50 Prozent der weltweit 800 Millionen Hungernden Kleinbäuerinnen und Kleinbauern sind, ist ein Paradox, das es aufzulösen gilt“, mahnt Petra Bayr MEHR ...
Bayr: Ein Monat nach dem Zyklon Idai geht das Wasser zurück, die Not der Menschen bleibt
16.04.2019
„Ein Monat nachdem der Zyklon Idai eine Schneise der Verwüstung durch Mosambik, Zimbabwe und Malawi gezogen hat, gehen die Wassermassen zurück. Die Not der Menschen bleibt aber bestehen“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, einen Monat nach der Katastrophe an der südafrikanischen Küste fest und fordert, dass die Bundesregierung beim kommenden Ministerrat am 24. April weitere Mittel aus dem Auslandskatastrophenfonds für Mosambik MEHR ...
Bayr zu EZA Zahlen: „Kanzler Kurz hält nicht, was Minister Kurz versprochen hat“
10.04.2019
„Mit 0,26 Prozent des Bruttonationaleinkommens liegt Österreich noch weiter als im Vorjahr vom international gesteckten 0,7 Prozent Ziel entfern und hat damit die Schamgrenze erneut unterschritten“, kommentiert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, die heute von der OECD veröffentlichen Zahlen über die öffentliche Entwicklungshilfe MEHR ...
Ausgaben für Entwicklungshilfe auf Stand von 2004 gesunken
10.04.2019
Wien – Die österreichischen Mittel für Entwicklungszusammenarbeit (EZA) sind im vergangenen Jahr erneut gefallen und liegen mit 0,26 Prozent des Bruttonationalproduktes (BNE) so tief wie seit 2004 nicht mehr. MEHR ...
Bayr fordert weitere Humanitäre Hilfe für Mosambik
09.04.2019
Angesichts des Ausmaßes der Katastrophe muss Österreich einen höheren Beitrag leisten, um den Menschen in Not zu helfen“, fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, Außenministerin Karin Kneissl erneut auf, weitere Mittel aus dem Auslandskatastrophenfonds (AKF) für Mosambik, das langjährige Partnerland der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, bereit zu stellen. MEHR ...
Bayr fordert, ZivilistInnen besser vor Landminen zu schützen
03.04.2019
„Es ist immer mehr zu beobachten, dass der heutige Kriegsführung vermehrt ZivilistInnen zum Opfer fallen. Auch bei den steigenden Zahlen der Minenopfer ist dies zu erkennen“, beklagt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, die seit drei Jahren steigenden Opferzahlen von Landminen. MEHR ...
Bayr fordert weitere Hilfe für Mosambik
02.04.2019
„In der Nacht auf den 15. März hat Idai die mosambikanische Küste getroffen und eine Spur der Verwüstung gezogen. Am 20. März genehmigt der österreichische MinisterInnenrat 500.000 Euro aus dem Auslandskatastrophenfonds und bis heute, dem 2. April, ist noch kein Euro geflossen“, MEHR ...
EU-Handelsvertrag mit Kolumbien angenommen
30.03.2019
Jetzt fehlt nur noch Belgien. Fast alle der 28 EU-Staaten haben inzwischen dem umstrittenen Handelsübereinkommen seitens der EU mit Kolumbien zugestimmt. MEHR ...
Bayr kritisiert EU-Handelsabkommen mit Kolumbien, Peru und Ecuador
28.03.2019
„Im vergangenen Jahr wurden 252 MenschenrechtsverteidigerInnen und sozialpolitisch bewegte AktivistInnen in Kolumbien ermordet. Sich für die Rechte von ArbeiterInnen, die Umwelt oder schlicht den eigenen Lebensraum einzusetzen, kann in Kolumbien das Leben kosten“, schildert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung die Situation. MEHR ...
Antrag an das BMNT zur entwicklungspolitischen Verträglichkeit der GAP
28.03.2019
Die Gemeinsame Agrarpolitik wurde nach dem zweiten Weltkrieg geschaffen, um den Hunger in Europa zu bekämpfen. Heute trägt sie dazu bei, dass Menschen in den Ländern des so genannten Globalen Südens Hunger leiden. MEHR ...
Antrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt und gegen komerziellen Walfang durch Japan
28.03.2019
Das Abkommen für eine Strategische Partnerschaft der EU mit Japan enthält in seinem Artikel 28, "Fischereien", ein Bekenntnis zur Förderung des Dialoges und intensiveren Zusammenarbeit in der Fischereipolitik "mit dem Vorsorge- und dem Ökosystemansatz mit dem Ziel, die langfristige Erhaltung, die effiziente Bewirtschaftung und die nachhaltige Nutzung der Fischereiressourcen nach bestem wissenschaftlichem Kenntnisstand zu fördern". MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA zur Umsetzung des Peer Reviews, Kapitel 1
28.03.2019
Alle fünf Jahre wird die österreichische Entwicklungspolitik samt deren Umsetzung im Peer Review Verfahren überprüft . Gemessen wird anhand der gemeinsamen Zielsetzung des Development Assistance Committee (DAC). Im ersten Halbjahr 2019 arbeitet das DAC einen neuen Peer Review aus. Es ist also an der Zeit zu resümieren, wie es um die Umsetzung der Empfehlungen des Berichtes 2015 steht. MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA zur Umsetzung des Peer Reviews, Kapitel 2
28.03.2019
Alle fünf Jahre wird die österreichische Entwicklungspolitik samt deren Umsetzung im Peer Review Verfahren überprüft . Gemessen wird anhand der gemeinsamen Zielsetzung des Development Assistance Committee (DAC). Im ersten Halbjahr 2019 arbeitet das DAC einen neuen Peer Review aus. Es ist also an der Zeit zu resümieren, wie es um die Umsetzung der Empfehlungen des Berichtes 2015 steht. MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA zur Umsetzung des Peer Reviews, Kapitel 3
28.03.2019
Alle fünf Jahre wird die österreichische Entwicklungspolitik samt deren Umsetzung im Peer Review Verfahren überprüft . Gemessen wird anhand der gemeinsamen Zielsetzung des Development Assistance Committee (DAC). Im ersten Halbjahr 2019 arbeitet das DAC einen neuen Peer Review aus. Es ist also an der Zeit zu resümieren, wie es um die Umsetzung der Empfehlungen des Berichtes 2015 steht. MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA zur Umsetzung des Peer Reviews, Kapitel 4
28.03.2019
Alle fünf Jahre wird die österreichische Entwicklungspolitik samt deren Umsetzung im Peer Review Verfahren überprüft . Gemessen wird anhand der gemeinsamen Zielsetzung des Development Assistance Committee (DAC). Im ersten Halbjahr 2019 arbeitet das DAC einen neuen Peer Review aus. Es ist also an der Zeit zu resümieren, wie es um die Umsetzung der Empfehlungen des Berichtes 2015 steht. MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA zur Umsetzung des Peer Reviews, Kapitel 5
28.03.2019
Alle fünf Jahre wird die österreichische Entwicklungspolitik samt deren Umsetzung im Peer Review Verfahren überprüft . Gemessen wird anhand der gemeinsamen Zielsetzung des Development Assistance Committee (DAC). Im ersten Halbjahr 2019 arbeitet das DAC einen neuen Peer Review aus. Es ist also an der Zeit zu resümieren, wie es um die Umsetzung der Empfehlungen des Berichtes 2015 steht. MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA zur Umsetzung des Peer Reviews, Kapitel 6
28.03.2019
Alle fünf Jahre wird die österreichische Entwicklungspolitik samt deren Umsetzung im Peer Review Verfahren überprüft . Gemessen wird anhand der gemeinsamen Zielsetzung des Development Assistance Committee (DAC). Im ersten Halbjahr 2019 arbeitet das DAC einen neuen Peer Review aus. Es ist also an der Zeit zu resümieren, wie es um die Umsetzung der Empfehlungen des Berichtes 2015 steht. MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA zur Umsetzung des Peer Reviews, Kapitel 7
28.03.2019
Alle fünf Jahre wird die österreichische Entwicklungspolitik samt deren Umsetzung im Peer Review Verfahren überprüft . Gemessen wird anhand der gemeinsamen Zielsetzung des Development Assistance Committee (DAC). Im ersten Halbjahr 2019 arbeitet das DAC einen neuen Peer Review aus. Es ist also an der Zeit zu resümieren, wie es um die Umsetzung der Empfehlungen des Berichtes 2015 steht. MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMF zur Umsetzung des Peer Reviews, Kapitel 3
28.03.2019
Alle fünf Jahre wird die österreichische Entwicklungspolitik samt deren Umsetzung im Peer Review Verfahren überprüft . Gemessen wird anhand der gemeinsamen Zielsetzung des Development Assistance Committee (DAC). Im ersten Halbjahr 2019 arbeitet das DAC einen neuen Peer Review aus. Es ist also an der Zeit zu resümieren, wie es um die Umsetzung der Empfehlungen des Berichtes 2015 steht. MEHR ...
Bayr fordert weitere Hilfe für Mosambik nach Zyklon Idai
26.03.2019
Österreich muss ein weiteres Paket schnüren, um dem langjährigen Schwerpunktland Mosambik nach dem Zyklon Idai zur Seite zu stehen“, fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, am Tag vor dem Ministerrat von Außenministerin Karin Kneissl MEHR ...
Bayr zum Weltwassertag: Wasserversorgung nicht nur in Mosambik kritisch
21.03.2019
„Viele Menschen in Mosambik können seit der Katastrophe, die Idai zurück gelassen hat, ihre Grundbedürfnisse nicht befriedigen. So fehlt es auch an sauberem Trinkwasser“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, und ruft Außenministerin Kneissl auf, nach den ersten Ankündigungen vom Mittwoch Humanitäre Hilfe für Mosambik zu leisten MEHR ...
Bayr zum internationalen Tag des Glücks: Ungleichheit behindert Glück
20.03.2019
Anlässlich des International Day of Happiness am 20. März fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, die Bemessungsgrundlage für den Wohlstand von Volkswirtschaften zu erweitern: "Das Bruttonationalprodukt ist immer noch das gängige Maß, um den Wohlstand eines Landes zu messen. MEHR ...
Bayr begrüßt humanitäre Hilfe für Mosambik und fordert angesichts der Tragödie mehr Unterstützung
20.03.2019
„Gut, dass Österreich seinen langjährigen Partner Mosambik nach der Verwüstung durch den Zyklon Idai unterstützt und heute im Ministerrat 500.000 beschließt“, begrüßt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, den heutigen Ministerratsbeschluss, eine halbe Millionen Euro aus dem Auslandskatastrophenfonds (AKF) für die Nothilfe zur Verfügung zu stellen. MEHR ...
Bayr fordert rasche Hilfe für Schwerpunktland Mosambik nach Zyklon „Idai“
18.03.2019
„Ich fordere Ministerin Kneissl auf, sich für eine Freigabe von mindestens drei Millionen Euro aus dem Auslandskatastrophenfonds aller spätestens beim kommenden Ministerrat am Mittwoch einzusetzen. MEHR ...
Zyklon "Idai": Mosambiks Präsident befürchtet bis zu 1000 Todesopfer
18.03.2019
Noch immer herrscht völlige Unklarheit über das Ausmaß der Schäden. Das Mobilfunknetz ist zusammengebrochen. Zwei österreichische Hilfsorganisationen sind in der Region aktiv. MEHR ...
Schieder/Bayr: ÖVP und FPÖ nehmen Menschenrechtsverletzungen in Kolumbien und Peru in Kauf
13.03.2019
Die SPÖ übt massive Kritik am EU-Handelsabkommen mit Kolumbien und Peru sowie Ecuador, das die Regierungsfraktionen im heutigen außenpolitischen Ausschuss beschließen. MEHR ...
Internationaler Frauentag – Bayr: Frauenrechte weltweit stärken!
07.03.2019
„Weltweit hungert etwa eine Milliarde Menschen. 70 Prozent davon sind weiblich“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März fest und fordert, die Frauenrechte weltweit zu stärken. MEHR ...
Bayr fordert zum Zero Discrimination Day: Gesetze ändern und soziales AIDS beenden
28.02.2019
„Diskriminierung wegen der Hautfarbe, des gelebten Glaubens, des Alters, der sexuellen Orientierung oder des HIV-Status sind menschenrechtswidrig und inakzeptabel“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Anti-Diskriminierungstages am 1. März fest. MEHR ...
Bayr zum internationalen SheDecides Tag: Mädchen und Frauen sollen gut informiert Entscheidungen treffen können
28.02.2019
"Wissen Mädchen und Frauen über ihren eigenen Körper Bescheid und haben Zugang zu effektiven und leistbaren Verhütungsmitteln, werden sie für sich gute Entscheidungen treffen“, ist die Nationalratsabgeordnete überzeugt. „Gesetze aber auch Bürgerinitiativen, die etwa Frauen gegen deren Willen durch Schwangerschaften zwingen wollen, setzen an der falschen Stelle an. MEHR ...
Bayr zum Opernball: FAIRTRADE zertifizierter Kaffee und Orangen sind wichtiges Symbol
27.02.2019
Dass am Wiener Opernball FAIRTRADE zertifizierter Kaffee und Orangesaft ausgeschenkt wird, ist erfreulich. Aber was ist mit den Blumen, dem Zucker und den restlichen Produkten aus den Ländern des globalen Südens?“, fragt Petra Bayr MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA: Aussenwirtschaftsstrategie 2
27.02.2019
Im Vortrag an den Ministerrat vom 3. April 2018 hat Ihr Ressort gemeinsam mit dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) das Prozedere für das Ausarbeiten einer neuen Außenwirtschaftsstrategie zur Kenntnisnahme vorgelegt. MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMDW: Aussenwirtschaftsstrategie 2
27.02.2019
Im Vortrag an den Ministerrat vom 3. April 2018 hat Ihr Ressort gemeinsam mit dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) das Prozedere für das Ausarbeiten einer neuen Außenwirtschaftsstrategie zur Kenntnisnahme vorgelegt MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA: E-pol Beirat
27.02.2019
Im EZA-Gesetz ist im § 21 das Einrichten eines Beirates für Entwicklungspolitik zur Beratung des Bundesministers / der Bundesministerin für auswärtige Angelegenheiten auf dem Gebiet der Entwicklungspolitik oder der Entwicklungszusammenarbeit festgehalten MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMNT: Erneuerbare Energie
27.02.2019
Im aktuellen Entwurf des integrierten nationalen Energie- und Klimaplans für Österreich wird von einer gleichbleibenden Menge an nachhaltig produzierten Biokraftstoffen bis zumindest 2030 ausgegangen. Gleichzeitig sieht die Richtlinie zur Förderung der Erneuerbaren Energie (RES II) bei der Umsetzung des Ziels von 14% Anteil an erneuerbarer Energie im Verkehr eine Erhöhung der Elektromobilität und des Einsatzes von Wasserstoff aus erneuerbaren Energieträgern vor. MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA: Treaty Prozess
27.02.2019
Am 26. Juni 2014 hat der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen (UN) die Einsetzung einer Arbeitsgruppe (Open-ended intergovernmental working group on transnational corporations and other business enterprises with respect to human rights, OEIGWG) beschlossen, die ein rechtsverbindliches Instrument erarbeiten soll, um die Aktivitäten von transnationalen Unternehmen und anderen Unternehmen im Hinblick auf die Einhaltung von Menschenrechtsstandards zu regulieren („Treaty-Prozess“) MEHR ...
Antrag an das BMEIA zur Umsetzung der UNDPR
27.02.2019
Die UN Vollversammlung hat am 17. Dezember 2018 die Erklärung der „Rechte von KleinbäuerInnen und anderen Personen, die in ländlichen Regionen arbeiten“ angenommen. 121 Staaten stimmten der Erklärung zu, 8 Staaten stimmten dagegen und 54 enthielten sich der Stimme, darunter auch Österreich. MEHR ...
Nationalrat – Bayr: Ökologisierung des Steuersystems längst überfällig
27.02.2019
„Eine Ökologisierung des Steuersystems ist nicht gleichzusetzen mit Steuererhöhungen. Es braucht vor allem intelligente Lenkungsabgaben, diese müssen auch sozial gerecht und sozial treffsicher seien. Die Ärmsten der Bevölkerung dürfen nicht betroffen sein“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, Mittwoch im Rahmen der Dringlichen Anfrage zur Steuerpolitik. MEHR ...
Bayr begrüßt den Start des Glypohosat-Prozesses Monsanto gegen Edwin Hardeman
25.02.2019
„Endlich beginnt der Glypohosat-Prozess zwischen Monsanto und Edwin Hardeman, der das Unternehmen für seine Krebserkrankung verantwortlich macht. Unternehmen dürfen keinen Gewinn mit Produkten machen, die Mensch und Umwelt schaden. Schädliche Produkte dürfen nicht in Umlauf gebracht werden MEHR ...
Brisante Klage gegen Bayer
25.02.2019
San Francisco/St. Louis/Leverkusen. Die Bayer-Tochter Monsanto muss sich in den USA erneut wegen angeblicher Krebsrisiken ihres Unkrautvernichters Roundup mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat vor Gericht verantworten. MEHR ...
Bayr zum Tag der sozialen Gerechtigkeit: Gesetzliche Verpflichtungen für Konzerne statt Freiwilligkeit
19.02.2019
„Soziale Gerechtigkeit heißt, dass Unternehmen die Rechte von Menschen achten, angemessene Löhne bezahlen und die Umwelt nicht zerstören“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages für soziale Gerechtigkeit am 20. Februar. MEHR ...
Bayr zum Valentinstag: Für die Liebe nur das Beste!
12.02.2019
„Als Zeichen der Liebe rate ich, nur Ware von bester Qualität zum Valentinstag zu verschenken“, empfiehlt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, für die letzten Einkäufe vor dem Valentinstag am kommenden Donnerstag. MEHR ...
Bayr: EU missachtet erneut die Rechte der Saharauis und schielt nur nach Profiten
12.02.2019
„Ich bin froh, dass die EU-Abgeordneten der SPÖ heute gegen das Fischereiabkommen zwischen der EU und Marokko stimmen, weil dieses schlicht und einfach das gerichtlich verbriefte Selbstbestimmungsrecht der Menschen in der von Marokko besetzten Westsahara missachtet“, stellt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung angesichts der heute, Dienstag, stattfindenden Abstimmung im Europäischen Parlament fest. MEHR ...
Bayr zum Red Hand Day: Kinder nicht als SoldatInnen missbrauchen
11.02.2019
"Wir müssen unsere Bemühungen für eine Welt ohne KindersoldatInnen auf internationaler Ebene fortsetzen und sogar verstärken. Denn auch heuer erinnert uns der 12. Februar als internationaler Tag gegen KindersoldatInnen daran, dass wir von diesem Ziel noch weit entfernt sind. Nach wie vor gibt es laut Schätzungen des UN Kinderhilfswerkes UNICEF weltweit etwa 250.000 Kinder MEHR ...
Bayr: Die Regierung ist bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele eine lahme Ente
08.02.2019
Wien (OTS/SK) - „Die österreichische Regierung ist hinsichtlich der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele (SDGs) eine lahme Ente. Nun haben wir es durch eine Studie des EU-Parlaments belegt“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, fest. Das EP hat in einer umfassenden Studie die strukturellen Voraussetzungen für die Umsetzung der SDGs in allen EU-Mitgliedstaaten bewertet. „SDG Watch Austria hat die einzelnen Länderbewertungen sortiert und siehe da: Österreich landet auf Platz 4, von hinten MEHR ...
WHO: 200 Mio. Frauen leben mit Folgen von Genitalverstümmelung
05.02.2019
Rund 200 Millionen Frauen leben weltweit mit den Folgen einer Genitalverstümmelung. Der Eingriff ist verbreitet in etwa 30 Ländern in Teilen Afrikas, des Nahen Ostens und Asiens. Er gilt als schwere Menschenrechtsverletzung, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation, FGM) am 6. Februar in Erinnerung rief. MEHR ...
Bayr zu Internationalem Tag gegen FGM: „Weibliche Genitalverstümmelung ist immer eine Menschrechtsverletzung“
04.02.2019
In einer Pressekonferenz anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung (FGM) am 6. Februar hat SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung und Gründerin der Plattform gegen weibliche Genitalverstümmelung Petra Bayr heute Montag, gemeinsam mit Petra Navara von der NGO Horizont3000 über die Gefahr der so genannten „medicalisation of FGM“, also der Genitalverstümmelung unter medizinischer Aufsicht, aufmerksam gemacht. „FGM ist niemals sicher. MEHR ...
AVISO für 4. Februar: Einladung zur Pressekonferenz „Keine Toleranz von weiblicher Genitalverstümmelung“
31.01.2019
Anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung (FGM) lädt die Plattform stopFGM gemeinsam mit HORIZONT3000 zur Pressekonferenz am Montag, 4. Februar 2019, ein. MEHR ...
Parlamentarische Anfrage an das BMEIA zum ADA Budget
30.01.2019
Das Budget der Austrian Development Agency (ADA) und des Auslandskatastrophenfonds wurde im Doppelbudget für die Jahre 2018 und 2019 entgegen allen Ankündigungen von Sebastian Kurz noch als Außenminister, das Budget jährlich um 15,5 Millionen anzuheben, nur folgendermaßen im Detailbudget12.02.01. dotiert. MEHR ...

To top