Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Presse

 

 


Presseaussendungen

Bayr fordert: Selbstbestimmungsrecht von Frauen in Österreich und weltweit stärken

"Ich freue mich zu verkünden, dass wir zum 25-jährigen Jubiläum der bahnbrechenden Internationalen Konferenz zu Bevölkerung und Entwicklung (ICPD) eine neue parlamentarische Allianz gegründet haben. Die Global Parliamentary Alliance for Health, Rights and Development (GPA) wird sich in Zukunft für eine verbesserte Gesundheitsversorgung weltweit einsetzen”, berichtet Petra Bayr 14.11.2019

SP-Bayr: Menschenrechte entlang der Lieferketten müssen eingehalten werden

“Es darf nicht sein, dass vor lauter Gier nach natürlichen Rohstoffen gewaltsame Konflikte ausbrechen und Menschen ermordet werden“ betont Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages, um die Ausbeutung der Natur bei bewaffneten Konflikten zu vermeiden, der von den Vereinten Nationen am 6. November begangen wird. 05.11.2019

Bayr: Wann kommt Hilfe für Mosambik, Burkina Faso und Uganda aus Österreich?

„Die wiederaufgeflammten gewaltsamen Auseinandersetzungen in Burkina Faso haben hunderttausende, wenn nicht sogar über eine Million Menschen von deren zu Hause vertrieben. Sie sind akut auf Nahrungshilfe angewiesen und werden das auch in Zukunft sein. Statt jetzt ihre Felder zu bestellen, müssen sie in Notunterkünften ausharren. Österreich muss rasch helfen und Mittel aus dem Auslandskatastrophenfonds freigeben 29.10.2019

Bayr: Sozialer Ausgleich ist die Grundlage für ein gutes Leben für alle

„Die Proteste in Chile und Ecuador zeigen, dass ein gutes Leben für alle nur möglich ist, wenn es sozialen Ausgleich gibt. Das neoliberale Wirtschaftssystem sorgt dafür, dass es wenige Superreiche und viele ökonomisch benachteiligte Menschen gibt, die zurecht für sozialen Ausgleich protestieren 28.10.2019

Bayr fordert: „Handel mit Kleinwaffen verbieten“

„Sind weniger Waffen im Umlauf, gibt es auch weniger Verletzte und Tote. Ziel ist also, die Anzahl an Waffen in der Welt zu verringern“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, zu Beginn der internationalen Abrüstungswoche, die von 24. bis 30. Oktober begangen wird. Das Gegenteil ist leider tödliche Realität. Schätzungen zufolge waren 2006 etwa 650 Millionen Kleinwaffen in Umlauf. 24.10.2019

Bayr kritisiert: Hunger in der Welt breitet sich wieder aus

„Die Anzahl jener Menschen, die abends hungrig zu Bett gehen, ist wieder im Steigen begriffen. Das ist sehr besorgniserregend“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober fest. 15.10.2019

Medienberichte

Asyl: 1000 Verfahren wegen Heimreise

Die Zahl der Asyl-Aberkennungen steigt: Allein bis August hat das Innenministerium fast so viele Verfahren eingeleitet wie im ganzen letzten Jahr. Ein häufiger Grund: Reisen. 07.11.2019

Nationalratswahl 2019 in Favoriten

Das Favoritner Endergebnis der Nationalratswahl 2019 steht fest. Die Wahlbeteiligung in Favoriten erhöhte sich durch die Wahlkarten auf 64,70 Prozent. Konkret sind das 70.883 Stimmen von 109.553 Wahlberechtigten. Damit wählten im Zehnten 5,2 Prozent weniger Favoritner als bei der Wahl 2017. 04.10.2019

Spitzenkandidaten im Wahl-Check

Die bz hat die Spitzenkandidaten des Regionalwahlkreises Wien Süd vor den Vorhang geholt. 25.09.2019

Roter Stimmenfang im Wiener Gemeindebau

36 Prozent hat die SPÖ bei den vergangenen Nationalratswahlen 2017 in Wien geholt, die FPÖ landete auf Platz zwei: Im Wahlfinish wollen die Genossen in der Wiener Jagdgasse (Favoriten) noch einmal ihre Wähler mobilisieren. Unter ihnen auch Petra Bayr. 28.09.2019

Klima im Wandel der Wahlpolitik

Aus Migration wurde Klimaschutz: Der Nationalratswahlkampf unterscheidet sich thematisch massiv von jenem 2017. Darüber, dass das Klima geschützt werden muss, sind sich diesmal sogar alle einig – der Unterschied liegt im Detail. 07.09.2019

Amazonas steht in Flammen: Wilder Protest vor Botschaft

Die grüne Lunge der Erde brennt – die Welt hält den Atem an. Die Auswirkungen auf das Weltklima sind dramatisch. Dienstagnachmittag protestierten vor der brasilianischen Botschaft in Wien Hunderte Menschen aus verschiedenen politischen Lagern gegen die Politik von Präsident Bolsanaro. 28.08.2019