Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

OTS058 5 II 0192 SPK0001 CI 22.Dez 08
SPÖ/Bayr/Umwelt/Atomkraft

Bayr: "Die Zukunft der Energie liegt sicher nicht in der Atomkraft"

Utl.: Kernkraft weder nachhaltig noch sicher - Italiens Pläne unverständlich =

Wien (SK) - Auf Unverständnis stößt bei SPÖ-Umweltsprecherin Petra Bayr die von Italien geplante Rückkehr zur Atomenergie. "Die Atomkraft ist und bleibt eine Energieform, die viel mehr Nachteile und Gefahren mit sich bringt, als dies durch - ohnehin nur scheinbare - Vorteile aufgewogen werden könnte", so Bayr am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst zu den Plänen von Ministerpräsident Berlusconi. So sei Atomkraft weder sicher noch nachhaltig - "und keinesfalls das von den Befürwortern genannte Wundermittel gegen den Klimawandel", betonte die SPÖ-Umweltsprecherin. ****

Es gebe eine Reihe von Argumenten, die ganz deutlich gegen die Nutzung der Atomkraft und den Bau neuer Kernkraftwerke sprächen. Diese reichen von technischen Unmöglichkeiten einer ausreichenden Stromversorgung durch Atomreaktoren über die unverhältnismäßig große Gefahr des Betriebes von Atomkraftwerken bis hin zu der nach wie vor ungeklärten Entsorgung der radioaktiven Abfälle. "Die Zukunft der Energie liegt in den erneuerbaren Energien sowie Effizienzsteigerungen und letztlich in der Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern - aber sicher nicht im Ausbau der Atomenergie", so Bayr. (Schluss) ps


Rückfragehinweis:
SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493


*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS058 2008-12-22/10:39