Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

OTS211 5 II 0148 SPK0002 CI 05.Dez 08
SPÖ/Bayr/Umwelt/Gentechnik

Bayr: Wichtiger Schritt Richtung Gentechnikfreiheit in der Landwirtschaft

Utl.: Gentechnikkritische Forschung intensivieren =

Wien (SK) - SPÖ-Umweltsprecherin Petra Bayr begrüßt, dass die ökologisch unterschiedlichen Regionen innerhalb der Europäischen Union in Hinkunft einen höheren Stellenwert bekommen sollen. Damit werde beim EU-Umweltrat eine wichtige Grundlage gelegt, damit Österreich gentechnikfrei bleibt. "Diese Gelegenheit sollte auf jeden Fall genutzt werden, um dem Wunsch der heimischen Bevölkerung nach einer gentechnikfreien Landwirtschaft auch gerecht zu werden", betonte Bayr am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Wünschenswert wäre es, so die SPÖ-Umweltsprecherin, wenn eine sichere rechtliche Grundlage für gentechnikfreie Zonen in der EU geschaffen wird. Bayr bekräftigte außerdem auch ihre Forderung, die gentechnikkritische Forschung zu intensivieren. "Damit könnte die heimische Anti-Gentechnik-Position in der Landwirtschaft gegenüber den Gentechnik-Befürwortern in der EU-Kommission und der WTO noch besser argumentiert werden", hielt die SPÖ-Politikerin abschließend fest. (Schluss) ps


Rückfragehinweis:
SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493


*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS211 2008-12-05/13:32