Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

OTS240 5 II 0166 SPK0010                                  25.Aug 09

Bayr: Faymann steht für eine saubere Energiepolitik und eine strikte Anti-Atompolitik =

   Wien (SK) - SPÖ-Umweltsprecherin Petra Bayr wies die Kritik des Anti-Atom-Komitees an Bundeskanzler Werner Faymann, er habe beim Treffen mit dem tschechischen Premier Jan Fischer in Sachen Temelin zu zaghaft agiert, gegenüber dem SPÖ Pressedienst energisch zurück. Oberste Priorität habe für Bundeskanzler Werner Faymann die Sicherheit der österreichischen Bevölkerung und saubere Energiepolitik. ****

   Gerade auf europäischer Ebene setze sich Faymann, trotz weniger Verbündeter, vehement gegen die neue Renaissance der Atomenergie ein, so Bayr. Der Bundeskanzler habe im Gespräch mit dem tschechischen Premier klar gemacht, dass Wasserkraft und erneuerbare Energie Priorität haben. Bayr: "Werner Faymann hat sich im Gespräch mit dem tschechischen Ministerpräsidenten  klar und entschieden gegen Atomenergie ausgesprochen, wie es seit Jahren die grundsätzliche Überzeugung der Österreichischen Regierung ist." Faymanns Anti-Atompolitik spiegelt den eindeutigen Willen der Österreicher und Österreicherinnen, die sich schon seit Jahrzehnten gegen Atomenergie aussprechen, erklärte Bayr abschließend. (Schluss) mw


Rückfragehinweis:
   SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
   Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493


*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS240    2009-08-25/16:20

251620 Aug 09