Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

OTS068 5 II 0272 SPK0002                                  19.Mär 09

Internationale Tage zu Wald, Wasser und Wetter - vom Klimawandel betroffen

Utl.: SPÖ-Bayr für Klimaschutz im Rahmen der Entwicklungspolitik =

   Wien (SK) - Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, erinnert anlässlich der kommenden internationalen Tage zu den Bereichen Wald, Wasser und Wetter (21.,
22. und 23. März), an die Folgen des Klimawandels für diese so wichtigen Umweltbereiche. "Angesichts der jüngsten Prognosekorrekturen zu den Ausmaßen des bereits begonnenen Klimawandels", ist Bayr überzeugt, "wird immer deutlicher, dass wir unser politisches Handeln gleichzeitig auf mehreren Ebenen konzentrieren müssen."****

Zum einen müsse weiterhin und verstärkt eine offensive Klimaschutzpolitik betrieben werden, die sich nicht in einzelnen Maßnahmen erschöpfen dürfe, wie Bayr betonte, zum anderen brauche es auch zunehmend Konzepte, um den bereits eingetretenen klimatischen Veränderungen nicht hilflos gegenüber zu stehen. Der Anstieg der Meeresspiegel, das Verschwinden des Regenwaldes am Amazonas und das Wegschmelzen der grönländischen Gletscher werde drastische Folgen für alle Gebiete der Erde nach sich ziehen, wie der bekannte Ökonom Nicolas Stern die jüngsten Expertisen beim wissenschaftlichen Vorbereitungstreffen zum Klimagipfel in Kopenhagen jüngst zusammenfasste. "Diese drastischen Veränderungen unserer Lebensbedingungen werden uns alle treffen", erklärte Bayr, "die Entwicklungsländer aber noch stärker als die reicheren Länder des Nordens - und das wiederum wird auch unsere Gesellschaft nachhaltig prägen, denn wir werden die Zigmillionen Klimaflüchtlinge weltweit nicht einfach wegblenden können."

"Das bedeutet, dass wir auch im Rahmen unserer Entwicklungspolitik dafür Sorge tragen müssen, dass die ärmeren Länder in den Klimaschutz investieren, um unser gemeinsames, globales Klima vor einem totalen Kollaps zu bewahren", so Bayr abschließend, "denn der Klimawandel hat bereits begonnen - wir müssen heute reagieren." (Schluss) df


Rückfragehinweis:
   SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
   Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493


*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS068    2009-03-19/10:23

191023 Mär 09