Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

OTS210 5 II 0259 SPK0002                                  10.Jun 09

Bayr: Kinder müssen Sklavenarbeit verrichten

Utl.: Speziell Mädchen werden vielfältig missbraucht und ausgebeutet =

   Wien (SK) - "Kinderarbeit ist eines der Probleme, das wir mit fairen Produktionsbedingungen in Entwicklungsländern wirkungsvoll bekämpfen können", erinnert Petra Bayr anlässlich des Internationalen Tages gegen Kinderarbeit am 12. Juni, "denn Gütesiegel wie FAIRTRADE achten die Internationalen Arbeitsnormen, die Kinderarbeit selbstverständlich verbieten und bieten vor allem auch den Erwachsenen ausreichend Lohn, damit diese ihre Kinder nicht arbeiten lassen müssen, sondern zur Schule gehen lassen können."

   Die von der UNICEF geforderte Weiterfassung des Begriffs "Menschenhandel", um die Handhabe gegen ausbeuterische Kinderarbeit zu verbessern, unterstützt Bayr mit Überzeugung: "Denn Kinder
arbeiten niemals freiwillig unter den oft unmenschlichen Bedingungen und abseits jeglicher Gesundheits- und Sozialversorgung - sie werden dazu genötigt, es wird über sie bestimmt und das kommt Sklavenarbeit gleich!" "Besonders Mädchen werden weltweit und leider auch sehr wohl in
Europa für sexuellen Missbrauch verkauft und gehandelt", empört sich Bayr, "aber weltweit werden sie in den ärmsten Ländern für industrielle Produktion eingesetzt und missbraucht, statt ihnen Bildung und damit die so dringende Perspektive auf ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen!"

   Abschließend erinnert Bayr daran, dass die zahlreichen Bemühungen zur Verbesserung dieser Situation tatsächlich auch schon zur Absenkung der bekannten Zahlen zu Kinderarbeit geführt hätten: "Waren es im Jahr 2006 offiziell noch 191 Millionen Kinder unter 14 Jahren, die hart arbeiten mussten, so sind es aktuell 158 Millionen", so Bayr ermutigend, "das bedeutet, dass wir den eingeschlagenen Weg fortsetzen und forcieren sollten - zum Wohle der Zukunft der Menschheit!" (Schluss) mx/mp


Rückfragehinweis:
   SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
   Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493


*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS210    2009-06-10/14:05