Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

OTS206 5 II 0155 SPK0004 AI                               23.Mär 10

Bayr: Al-Bashirs Äußerungen inakzeptabel =

   Wien (OTS/SK) - "Die Drohungen von Sudans Präsident Al-Bashir gegenüber ausländischen Wahlbeobachterinnen und Wahlbeobachter sind strikt zurückzuweisen", ist Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung, empört über BBC-Berichte, wonach Beobachter mit dem Abschneiden der Finger gedroht wurde. "Einschüchterungsversuche dieser Art sind eines Politikers nicht würdig", betont Bayr. ****

Auch die jüngsten Äußerungen Al-Bashirs zur Krisenregion Darfur, wo seit 2003 nach UN-Schätzungen über 300.000 Menschen gewaltsam ums Leben gekommen sind, werden von Bayr schärfstens kritisiert. "Die Verbrechen in Darfur als 'völlig normal' zu bezeichnen, ist ungeheuerlich", so Bayr. "Die Haltung Al-Bashirs ist äußerst bedenklich und gibt Anlass zur Sorge bezüglich weiterer Entwicklungen. Ich hoffe dennoch, dass die Wahlbeobachter ihre Arbeit frei und ohne Einschränkungen machen können. Wenn jetzt keine demokratischen Wahlen im Sudan möglich sind, so wären die die schlechtesten Vorzeichen für das für 2011 vorgesehene Referendum über die Zukunft der Einheit des Sudans." (Schluss) ab/mp


 Rückfragehinweis:    SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,     Tel.: 01/53427-275    http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

 Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS206    2010-03-23/13:57