Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

OTS067 5 II 0221 SPK0002                  30.Apr 10

Tag der Arbeit - Bayr: Für gerechte Entlohnung und gegen Kinderarbeit

Utl.: Öffentliche Beschaffung muss auch soziale und ethische Kriterien berücksichtigen =

Wien (OTS/SK) - "Der 1. Mai ist für uns ÖsterreicherInnen ein Feiertag im wahrsten Sinn des Wortes, da wir stolz der Errungenschaften der Arbeiterschaft gedenken", so Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung, "doch dort, wo Kinderarbeit, ungerechte Entlohnung und fehlende soziale Absicherung noch an der Tagesordnung sind, kann von der Qualität sozialrechtlich abgesicherter Arbeitsverhältnisse nur geträumt werden - das dürfen wir nicht durch mangelnde Bestimmungen im öffentlichen Beschaffungswesen unterstützen!" ****

Deshalb fordert Bayr die Aufnahme sozialer und ethischer Auswahlkriterien im Bereich der öffentlichen Beschaffung - sowohl auf EU-, wie Bundes- als auch Länderebene. "Es ist gut, dass wir die ökologischen Kriterien berücksichtigen", ist Bayr überzeugt, "aber wir müssen selbstverständlich auch die Produktion unter fairen Arbeitsbedingungen mit einbeziehen und da sind natürlich auch die Zulieferer nicht ausgenommen."

Das öffentliche Beschaffungswesen macht im BIP der EU 16 Prozent aus. "Das BIP der EU beträgt derzeit rund zwölf Billionen Euro", rechnet Bayr vor, "es handelt sich hier also um ein riesiges Finanzvolumen. Wenn wir dieses an die Voraussetzung fairer Produktion knüpfen, dann können wir sicher sein, dass wir damit etwas bewegen und die Arbeitsbedingungen in den Entwicklungsländern maßgeblich verbessern. Und das wäre dringend nötig!" (Schluss) sm

Rückfragehinweis:    SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,     Tel.: 01/53427-275    http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493
 Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom
*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***
OTS067    2010-04-30/09:50