Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

OTS262 5 II 0255 SPK0004             29.Jun 10

Bayr: Unhaltbare Zustände in Honduras - Menschenrechtsverletzungen müssen geahndet werden

Utl.: Bayr fordert vom Außenminister entsprechendes Engagement im Weltsicherheitsrat =

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des ersten Jahrestages des Putsches in Honduras hat Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung und Mitglied des Menschenrechtsausschusses, heute eine Unterschriftensammlung des Netzwerks "Gemeinsam für Lateinamerika" im Parlament entgegengenommen, welches gegen die noch immer anhaltenden Repressionen im lateinamerikanischen Land protestiert.

"Es gibt zahlreiche Nichtregierungsorganisationen sowohl aus Honduras als auch aus Europa, die einhellig davon sprechen, dass nicht nur Einschüchterungen, sondern tatsächlich auch regelmäßig gezielte Morde das Leben in Honduras prägen", so Bayr über die gravierenden Menschenrechtsverletzungen seit der Entmachtung Zelayas vor einem Jahr. "Die internationale Staatengemeinschaft ist hier dringend gefordert, Druck zu machen, um diese unhaltbaren Zustände sofort zu beenden", mahnt Petra Bayr diplomatische Möglichkeiten ein. "Die rasche Aufklärung aller Morde und selbstverständlich auch ihre Ahndung müssen ebenso erfolgen - es geht nicht an, dass über derartige Menschenrechtsverletzungen einfach hinweggesehen wird!"

Bayr versprach in diesem Sinne dem Netzwerk "Gemeinsam für Lateinamerika", sich für die rasche Umsetzung ihrer legitimen Forderung nach Rechtstaatlichkeit und Wiederherstellung des Friedens im Lande einzusetzen und erklärte ihre Solidarität mit den Opfern der Gewalt in Honduras. Vom Außenminister fordert Bayr klare Worte, um seiner und Österreichs Verantwortung gerecht zu werden. "Österreich hat als sicheres europäisches Land die Verpflichtung, sich hier beispielgebend für die Wiederherstellung der Wahrung der Menschenrechte einzusetzen", so Bayr abschließend, "als Mitglied des Weltsicherheitsrates ist es überdies ein Gebot, hier eine aktive Vorreiterrolle einzunehmen!" (Schluss) sc

Rückfragehinweis:    SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,     Tel.: 01/53427-275    http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493
 Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom
*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***
OTS262    2010-06-29/15:01