Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Bayr: "Mama freut sich mehr über fair"

Utl.: Bei den Blumengrüßen zum Muttertag ist das Label nicht egal

Jedes Jahr zum Muttertag startet Petra Bayr einen Aufruf, doch lieber faire Blumen zu schenken, "denn alle Menschen, besonders Mamas, freuen sich über geschenkte Fairness", so Bayr. Fair bedeutet nämlich - so die Bereichssprecherin für Umwelt und globale Entwicklung weiter - "garantiert keine Kinderarbeit, die Einhaltung sozialer Grundrechte und Umsetzung und laufende Verbesserung von Umweltstandards." ****

Außerdem würden die Lebensbedingungen der ArbeiterInnen, die auf Plantagen arbeiten, in denen faire Blumen produziert werden, direkt durch die Auszahlung der FAIRTRADE-Sozialprämie verbessert. "So kann eigenverantwortlich gewirtschaftet werden, die Menschen in den Entwicklungsländern können ihre Existenz weitgehend sichern und soziale Mindeststandards in puncto Gesundheit und Bildung erreichen." Somit können auch die KonsummentInnen ihren Beitrag zu fairen Arbeitsbedingungen in den Entwicklungsländern leisten.

"Umso mehr Menschen beim Blumenkauf nach deren Herkunft fragen, umso eher werden die Blumenhändler auch darauf achten, dass ihre Ware aus einer fairen Produktion stammt", ist Bayr überzeugt, "die Zertifikate FLP (Flower Label Program) und FAIRTRADE stehen für beste Qualität - sowohl was die Blumen, als auch deren Produktion betrifft!" "Allein in Wien gibt es bereits 30 Blumengeschäfte mit Blumen aus fairer Produktion, österreichweit kommen noch über 70 dazu und das Angebot ist ständig im Wachsen", freut sich die Nationalratsabgeordnete.

Weitere Infos unter www.fairtrade.at und www.fian.at , wo Sie auch eine Liste mit FloristInnen finden, die fair produzierten Blumen führen. (Schluss) up/mp

Rückfragehinweis:    SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,    
Tel.: 01/53427-275    www.spoe.at/online/page.php

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***