Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

OTS0153 II, AI 18.07.2011 15:36:05

FPÖ-Libyen-Reise - Bayr kritisiert "schädlichen Alleingang der FPÖ"

Utl.: FPÖ agiert wie Wolf im Schafspelz


Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung, übt scharfe Kritik am Libyen-Besuch der FPÖ. "Bei diesem Besuch handelt es sich in Wirklichkeit um einen kontraproduktiven Alleingang der FPÖ, der Österreich schadet und mit dem die FPÖ dem Gaddafi-Regime in die Hände spielt", sagte Bayr heute, Montag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, wenn sich ausgerechnet Polit-Rabauken wie Strache und Co. als Friedensstifter aufspielen", so Bayr, die deutlich macht, dass die "FPÖ hier wie der sprichwörtliche Wolf im Schafspelz agiert". ****

Die plötzlichen außenpolitischen Ambitionen der FPÖ seien deshalb so erstaunlich, weil die FPÖ bislang bei nahezu allen parlamentarischen Debatten einer Abschaffung der Außenpolitik das Wort redete. "Sehr gespannt" ist die SPÖ-Abgeordnete auch schon auf das Verhalten der FPÖ, wenn es darum geht, den Demokratiebewegungen, die den arabischen Frühling initiiert haben, mit finanziellen Mitteln auf die Beine zu helfen. "Ich wette darauf, dass die FPÖ dagegen sein wird, wenn es gilt, Gelder für Entwicklungszusammenarbeit sowie den Aufbau von Demokratie, Zivilgesellschaft und freien Medien aufzubringen", sagte Bayr. (Schluss) mb/pep

Rückfragehinweis: SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien, Tel.: 01/53427-275 www.spoe.at/online/page.php

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***