Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Bayr begrüßt Hilfe für Frauen und Kinder auf der Flucht vor dem syrischen Bürgerkrieg

UN-Bevölkerungsfonds erhält von Österreich eine Million Euro

Wien (OTS/SK) - „Ich begrüße den heute im Ministerrat gefassten Beschluss, humanitäre Hilfe im Wert von 4,5 Millionen Euro in der Syrienkrise zu leisten“, kommentiert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, diese heutige Zusicherung des Ministerrats. Besonders erfreut zeigt sich die Nationalratsabgeordnete, dass eine Million Euro dem UNFPA, dem UN-Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen, zur Verfügung gestellt wird. ****

Der UNFPA verfolgt das Mandat, die sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte von Frauen und Mädchen zu fördern. „Konkret heißt das: Der UNFPA betreut Mädchen und Frauen nach sexuellen Übergriffen, errichtet Schutzzonen für weibliche Flüchtlinge und stellt Hygieneartikel sowie Verhütungsmitteln bereit“, führt Bayr aus.

Laut Schätzungen der Vereinten Nationen sind 13,5 Millionen SyrerInnen auf humanitäre Hilfe angewiesen, etwa 5 Millionen sind ins benachbarte Ausland geflohen. „Frauen hören auf der Flucht nicht auf, schwanger zu werden, die Gefahr von sexualisierter Gewalt ist enorm und Zwangs- sowie Kinderehen finden, mit allen negativen Folgen, statt“, schildert Bayr die dringliche Situation, in der Syrienkrise Hilfe zu leisten, die speziell auf die besonderen Bedürfnisse und Notlagen von Frauen und Mädchen abzielt. (Schluss) bj/kg/mp
Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum