Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Bayr fordert Einreiseverbot für Frauenhasser Roosh V: „Keine Österreich-Ausgabe des Ratgebers zur sexuellen Ausbeutung von Frauen“

Utl.: Daryush Valizadehs Forderungen sind schlichtweg inakzeptabel

„Ein Einreiseverbot für Daryush Valizadeh alias Roosh V ist das Mindeste, was die Republik Österreich als aufgeklärter Staat gegen den Frauenhasser unternehmen muss“, fordert die Nationalratsabgeordnete Petra Bayr. „Es ist unfassbar, dass ein Mann im 21. Jahrhundert fordert, dass Vergewaltigung auf Privatgrund legalisiert werden soll“, ist Bayr über die Forderungen des anti-feministischen selbsternannten Pick-Up-Künstlers erzürnt. Frauen, die betrunken oder bewusstlos sind, seien für nicht einvernehmlichen Sex jedenfalls auszunutzen, so Valizadeh. Jeder Mann hätte den legalen Anspruch, „sein Eigentum“ mit Gewalt zu nehmen, so die frauenverachtenden Ideen des US-Amerikaners, der Bücher darüber schreibt, wie man Frauen in den unterschiedlichen Ländern und Kulturen sexuell ausbeuten kann. „Mit der von mir gestarteten Petition möchte ich auch verhindern, dass es eine Österreich-Ausgabe gibt“, so Bayr. ****

Geplant waren für diesen Samstag Kundgebungen in 43 Ländern, darunter auch in Wien. Einem Guardian Artikel zufolge wurden viele Zusammenkünfte abgesagt, weil der selbsternannte Künstler nicht für die Sicherheit der Teilnehmer garantieren könne. „Ich danke auch dem Museumsquertier, das die angekündigte Veranstaltung des Menschenrechtsverachters in Wien nicht zugelassen hat,“ kommentiert Bayr das Platzverbot. „Jede Verherrlichung oder Verharmlosung von sexualisierter Gewalt weise ich zurück. Frauenhasser wie Roosh V haben in Österreich keinen Platz“, ist Bayr überzeugt und fordert nicht nur das Einreiseverbot für Roosh V, sondern auch Bewussteinskampagnen, damit dieser mit seinen mittelalterlichen Ideen in Österreich keine Anhänger findet.

Dem Beispiel Kanadas und einer britischen Abgeordneten folgend hat Bayr eine Petition gestartet, die ein Einreisverbot für Daryush Valizadeh fordert.

Link zur Petition: http://tinyurl.com/hvlanhu (Schluss) ve/mp

Rückfragehinweis:
SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum