Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Bayr zum internationalen Tag der Jugend: Jugendliche über sexuelle und reproduktive Rechte besser aufklären

Utl.: Noch nie gab es so viele junge Menschen wie heute

„Von den 7 Milliarden Menschen auf der Welt sind etwa 1,8 Milliarden zwischen 10 und 24 Jahre alt. Die überwiegende Mehrheit der Jungen lebt in ärmeren Regionen der Welt“, stellt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des internationalen Tags der Jugend am 12. August fest. „Armut, Diskriminierung und mangelnder Zugang zu Information hindern viele junge Leute, ihr Potential zu entwickeln“, betont Bayr und streicht den Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit hervor: „Faktenbasierte Aufklärung, Zugang zu und Wissen über effektive Verhütungsmittel spielen im Leben von Mädchen und Burschen eine zentrale Rolle.“ Entwicklungszusammenarbeit sei laut der Nationalratsabgeordneten gefordert, hier einen Beitrag zur Förderung von jungen Menschen zu leisten. ****

Vor allem Mädchen sind betroffen, wenn sexuelle und reproduktive Gesundheit und Recht beschnitten werden, denn Komplikationen während der Schwangerschaft und Geburt stellen die zweithäufigste Todesursache von Mädchen in Entwicklungsländern dar. „Vor allem Mädchen brauchen faktenbasierten Zugang zum Thema sexuelle und reproduktive Gesundheit. Es ist aber mindestens genauso wichtig, dass sie in der Lage sind, frei über ihren Körper zu entscheiden. Wann sie mit wem Sex haben, wann sie Kinder bekommen oder nicht, muss ihre freie Entscheidung sein“, sagt Bayr. (Schluss) ve

Rückfragehinweis:
SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
www.spoe.at/online/page.php