Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

SP-Bayr unterstützt Kampagne gegen Sexismus in Parlamenten

Utl.: Parlamentarische Versammlung des Europarates von zahlreichen nationalen Parlamenten unterstützt

 Parlamente sollen Querschnitt der Gesellschaft sein. Sexismus hat in keiner Schicht Platz, somit auch nicht im Parlament“, betont Petra Bayr, SP-Nationalratsabgeordnete und Mitglied der parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE). Der Ausschuss für Gleichbehandlung und Nicht-Diskriminierung unterstützt die Kampagne #notinmyparliament. ****

„Die Zahlen der aktuellen Studie sind erschreckend und müssen Handlungsanstoß sein“, fordert Bayr angesichts der Studie der IPU, der parlamentarischen Versammlung des Europarates und dem Europarat. Diese belegen, dass 85,2 Prozent aller befragten weiblichen Abgeordneten wenigstens einmal in ihrer Rolle als Abgeordnete psychische Gewalt erlebt haben, dass 58,2 Prozent zum Ziel von sexualisierten Attacken online geworden sind und 67,9 Prozent basierend auf stereotypen Rollenklischees wegen ihres Aussehens oder ihrer Figur angesprochen worden sind.

Die Mehrzahl der Betroffenen haben die Vorfälle nie gemeldet. Mit der Kampagne #notinmyparliament will die Parlamentarische Versammlung des Europarates auf dieses Problem aufmerksam machen und fordert die 47 nationalen Parlamente, die Mitglied in der PACE sind, folgende Maßnahmen zu treffen:  Disziplinarmaßnahmen gegenüber den Tätern zu ergreifen, Schulungen im Einsatz gegen Sexismus für alle im Parlament anzubieten und Befragungen über die Verbreitung von Sexismus in den Parlamenten durchführen.

 

Link zur Studie: https://tinyurl.com/yap6n9pp (Schluss) mr/mp

 

Rückfragehinweis:

   SPÖ-Parlamentsklub

   01/40110-3570

   klub(at)spoe.at

   https://klub.spoe.at