Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Nationalrat, XXVI. GP 17. Mai 2018; 25. Sitzung / 1

14.55.21

Abgeordnete Petra Bayr, MA MLS (SPÖ): Frau Präsidentin! Ich denke, die Europäische Union ist in allererster Linie kein Ort, sondern eine Idee, nämlich die Idee eines gemeinsamen Friedensprojekts, die Idee von Kooperation, Zusammenarbeit bei gemeinsamen Problemlösungen, natürlich die Idee der Freiheiten, aber auch die Idee gerade für junge Menschen, gemeinsam zu lernen, zu forschen, und es ist natürlich letztendlich auch die Idee einer gemeinsamen Identität, bei aller regionalen Unterschiedlichkeit.

Ich bin mir sicher, dass es die Aufgabe von uns Politikerinnen und Politikern ist, zu unterstützen, dass gerade junge Leute für Ideen brennen, und zu schauen, dass junge Leute den Biss haben, an einer gemeinsamen Zukunft dieser Union mitzuarbeiten und sich diesbezüglich einzubringen.

Auch wenn Europa vor allem eine Idee ist, so ist diese Idee der Europäischen Union doch zu verorten, und zwar am besten in Brüssel. So gesehen ist es natürlich eine gute Geschichte, wenn junge Menschen wirklich erleben und lernen können, was diese Europäische Union für sie sein kann, was sie für diese Europäische Union sein können, wie sie funktioniert und wohin diese gemeinsame Reise gehen kann. In diesem Sinn denken wir, dass es okay ist, diesen Antrag an den Unterrichtsausschuss weiterzuverweisen.

Ich denke, dass es viele Möglichkeiten gibt, Interesse für die EU zu wecken. Wir haben heute Früh gemeinsam beschlossen, dass wir es gut finden, wenn junge Menschen sehr früh eine musische Bildung erhalten. Genau so sollte es mit der Europäischen Union sein. Es sollte von Anfang an eine europäische Identitätsbildung im Rahmen einer politischen Bildung stattfinden.

Ich gebe meiner Vorrednerin recht, wenn sie sagt, dass politische Bildung generell etwas sehr Wichtiges ist, etwas, das viel mehr verankert sein sollte, als das momentan der Fall ist: nur in den Berufsschulen und ansonsten nur als Freifach oder als Wahlfach.

Politische Bildung ist etwas, das Menschen, das junge Menschen befähigt, Demokratie zu leben, politisch mitzuspielen, und ich denke, es ist unglaublich wichtig dafür, dass man sich mit einer Idee identifiziert und an dieser auch gemeinsam mitwirkt. Das ist sehr positiv, und in diesem Sinne danke ich für den Antrag. Ich freue mich auf die weitere Behandlung des Themas. (Beifall bei SPÖ und Liste Pilz.)

14.57