Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Bayr: EU missachtet erneut die Rechte der Saharauis und schielt nur nach Profiten

Utl.: Fischereiabkommen zwischen EU und Marokko beutet besetzte Westsahara aus

Wien (OTS/SK) - „Ich bin froh, dass die EU-Abgeordneten der SPÖ heute gegen das Fischereiabkommen zwischen der EU und Marokko stimmen, weil dieses schlicht und einfach das gerichtlich verbriefte Selbstbestimmungsrecht der Menschen in der von Marokko besetzten Westsahara missachtet“, stellt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung angesichts der heute, Dienstag, stattfindenden Abstimmung im Europäischen Parlament fest. ****

Der Europäische Gerichtshof hat bereits zweimal festgestellt, dass die Gebiete der Westsahara nicht in Abkommen zwischen der EU und Marokko inkludiert werden dürfen, ohne eine Vertretung der Westsahara in die Verhandlungen miteinzubeziehen. „Es ist eine Schande für die europäische Handelspolitik, dass erneut ein Abkommen abgeschlossen wird, das Profite vor die Rechte der Menschen und den Schutz der Umwelt in der Westsahara stellt“, kritisiert Bayr das Abkommen scharf und rechnet damit, dass dieses abermals vor dem Europäischen Gerichtshof landen wird. (Schluss) mr/mp

<pre>~Rückfragehinweis: SPÖ-Parlamentsklub 01/40110-3570 klub@spoe.at klub.spoe.at</pre&gt;