Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Bayr fordert: Afrikas letzte Kolonie befreien! Westsahara seit 1975 besetzt

Utl.: Am 25. Mai ist Afrika Tag

 „Die Westsahara ist das einzige Land auf dem afrikanischen Kontinent, das immer noch eine Kolonie ist. Das Nachbarland Marokko besetzt Teile der Westsahara seit 1975“, erinnert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Afrika Tages am 25. Mai an den traurigen Umstand, dass es noch immer eine Kolonie in Afrika gibt. ****

Weil die Demokratische Arabische Republik Sahara von etwa 50 Staaten anerkannt wird und Mitglied der Afrikanischen Union (AU) ist, hatte Marokko sich für 33 Jahre aus der AU zurück gezogen.

Ende April wurde das UN-Mandat für die Beobachtermission MINURSO um sechs Monate verlängert. „Bedauerlicherweise enthält das Mandat wieder nicht den Auftrag, Menschenrechtsverletzungen zu beobachten und dokumentieren“, kritisiert Bayr. Das Selbstbestimmungsrecht der Westsahara wird seit Jahrzehnten mit Füßen getreten. Die UN Mission MINRUSO kann ihrer Aufgabe, ein Referendum durchzuführen, aktuell nicht nachkommen und beschränkt sich auf das Überwachen des Waffenstillstandes. Es sollte zumindest das MINURSO Mandat erweitert werden, um aktiv gegen Menschenrechtsverletzungen vorzugehen“, fordert Bayr.

Am 25. Mai 1963 wurde die Organisation für die Afrikanische Einheit gegründet. Sie ist die Vorgängerin der 2001 gegründeten Afrikanischen Union. Jedes Jahr wird der 25. Mai inner- und außerhalb Afrikas feierlich begangen. (Schluss) ls/mp

 

Rückfragehinweis:

   SPÖ-Parlamentsklub

   01/40110-3570

   klub(at)spoe.at

   https://klub.spoe.at