Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Bayr zum Tag der Eltern: Jeder Mensch soll selbst über sein Leben bestimmen

Utl.: 1. Juni ist internationaler Tag der Eltern

„So banal es klingt: Jede Person soll das Recht und die praktischen Mittel haben, selber über das eigene Leben zu bestimmen. Das heißt auch, selber zu bestimmen, ob sie oder er Eltern werden will oder nicht“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages der Eltern am 1. Juni. Die Vereinten Nationen haben 2012 eine Resolution beschlossen, dass jährlich am 1. Juni der wichtigen Rolle der Eltern gedacht werden soll. Für Bayr heißt das auch: „Das Leben ist bunt. Daher ist es wichtig, dass alle Menschen frei entscheiden können, ob, und wenn ja, wie oft sie Eltern werden möchten. Auch den Partner oder die Partnerin soll jede/r frei aussuchen können“, fordert Bayr. ****

„Um selbstbestimmt zu entscheiden, ist der Zugang zu effektiven Verhütungsmitteln unerlässlich“, stellt Bayr klar. Weltweit haben über 200 Millionen Frauen keinen Zugang zu Verhütungsmitteln. Das führe zu ungeplanten Schwangerschaften. „Zu den Haupttodesuraschen von Mädchen in Entwicklungsländern zählen Komplikationen während Schwangerschaft und Geburt. Ungeplante und ungewollte Schwangerschaft ist für Teenager nicht nur gefährlich, sondern lebensbedrohlich“, mahnt die Nationalratsabgeordnete und fordert von der künftigen Außenministerin/vom künftigen Außenminister, einen Schwerpunkt in der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit auf Familienplanung, sowie sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte zu legen. (Schluss) mb/ls

 

Rückfragehinweis:

   SPÖ-Parlamentsklub

   01/40110-3570

   klub(at)spoe.at

   https://klub.spoe.at