Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Bayr zum Weltwassertag: Wasserversorgung nicht nur in Mosambik kritisch

Utl.: Weltweit mehr als zwei Milliarden Menschen ohne Zugang zu Trinkwasser

„Viele Menschen in Mosambik können seit der Katastrophe, die Idai zurück gelassen hat, ihre Grundbedürfnisse nicht befriedigen. So fehlt es auch an sauberem Trinkwasser“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, und ruft Außenministerin Kneissl auf, nach den ersten Ankündigungen vom Mittwoch Humanitäre Hilfe für Mosambik zu leisten und weiterere Mittel für das verwüstete langjährige Schwerpunktland der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit bereitzustellen. ****

Anlässlich des Internationalen Tages das Wassers am 22. Februar macht Bayr auf den weltweiten Bedarf aufmerksam: „Mehr als zwei Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Besonders betroffen sind jene Personengruppen, die aufgrund ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer ethnischen Zugehörigkeit oder ihres sozio-ökonomischen Statuses schon Benachteiligung erleben“, resümiert Bayr die Erkenntnisse des UN-Weltwasserberichts. Die Erkenntnisse des Berichtes seien eine erneute Erinnerung, dass „Ungleichheit und Diskriminierung strukturell beseitigt werden müssen“, fordert die Abgeordnete. (Schluss) ls/mp

 

Rückfragehinweis:

   SPÖ-Parlamentsklub

   01/40110-3570

   klub(at)spoe.at

   https://klub.spoe.at