Favoritner Nationalratsabgeordnete der SPÖ

Internationaler Frauentag – Bayr: Frauenrechte weltweit stärken!

Utl.: Strukturelle Fehler in der Gemeinsamen Agrarpolitik lassen Frauen hungern

„Weltweit hungert etwa eine Milliarde Menschen. 70 Prozent davon sind weiblich“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März fest und fordert, die Frauenrechte weltweit zu stärken. „In den meisten Fällen hungern Frauen, weil sie strukturell diskriminiert werden und obwohl sie es sind, die die meisten der globalen Nahrungsmittel produzieren. Ihre Rechte werden missachtet, ihre Bedürfnisse jenen der Männer untergeordnet. Die internationale Staatengemeinschaft muss gegen diese und jede andere Diskriminierung auftreten!“ Frauen werden etwa beim Zugang zu Land und Ressourcen aber auch bei der Nahrungsaufnahme selber gegenüber den männlichen Familienmitgliedern schlechter gestellt. ****

„Über die österreichische Entwicklungszusammenarbeit leisten viele Projekte in Ländern des Globalen Südens einen wichtigen Beitrag, um die soziale Stellung der Frau zu verbessern. Aber es braucht mehr“, fordert die Abgeordnete. Im Rahmen der Verhandlungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) müsse „Kohärenz im Sinne der nachhaltigen Entwicklung gestärkt werden“, fordert Bayr. Es könne laut der Abgeordneten nicht sein, dass die EU ihre Agrarwirtschaft so fördert, dass die Landwirtschaften der Schwellen- und Entwicklungsländer systematisch zerstört, geschwächt und ausgebeutet werden. „Frauen sind hier stets die ersten Opfer“, stellt Bayr fest. (Schluss) sc

 

Rückfragehinweis:

   SPÖ-Parlamentsklub

   01/40110-3570

   klub(at)spoe.at

   https://klub.spoe.at