Ratsschlussfolgerungen zu Konfliktmineralien

 

Die EU-Aussenminister_innen haben sich in Ratsschulssfolgerungen zu Konfliktmineralien geäußert. Die Frage bleibt: Wie kann sichergestellt werden, dass Mineralien Konflikte nicht finanzieren?

Firmencheck 2014 von Clean Clothes

 

Leider ist "Made in Europe" keine Garantie für gerechte Entlohnung und faire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie. Die Clean Clothes Kampagne hat den Firmencheck 2014 herausgegeben. Dieser zeigt an, welche Unternehmen der Bekleidungsindustrie sich für faire Arbeitsbedingungen einsetzen: http://www.cleanclothes.at/de/firmen-check/ 


Presseaussendung (17.11.2014)
"Österreich ist derzeit nicht in der Lage, Menschenrechtsverletzungen durch heimische Unternehmen oder deren ausländische Töchterunternehmen zu ahnden", kritisiert Petra Bayr, SP-Sprecherin für globale Entwicklung, bei der heutigen Veranstaltung "Menschen.Rechte.Wirtschaft" im Parlament. Das Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe) präsentiert dabei im Rahmen des parlamentarischen Nord Süd Dialoges ein Rechtsgutachten mit legistischen Handlungsmöglichkeiten auf österreichischer und EU-Ebene zum Schutz der Menschenrechte vor Verletzungen durch international agierende[...]
...mehr

MENSCHEN.RECHTE.WIRTSCHAFT

Rechtsgutachten zum Menschenrechtsschutz bei Auslandsaktivitäten österreichischer Unternehmen

Wenn Unternehmen, die im „Norden“ ansässig sind, im „globalen Süden“ agieren, stellt sich die Frage nach der Verantwortung von Unternehmen für Menschenrechtsverletzungen: wenn zum Beispiel europäische Unternehmen in Ländern produzieren lassen, in denen aufgrund mangelnder Sicherheitsvorkehrungen Fabrikbrände ausbrechen (Fall Ali Enterprise in Karachi/Pakistan), wenn einsturzgefährdete Gebäude Arbeiter_innen begraben, weil sie trotz Einsturzgefahr in der Fabrik arbeiten (Fall Rana Plaza in Bangladesch) oder wenn Gesundheitsschädigungen durch den Einsatz giftiger Chemikalien hervorgerufen werden, dann sind die Hürden menschenrechtlicher Verantwortung durch europäische Unternehmen offenkundig.

Download der Studie


24.11.2014, 07:54
Retweet @Oxfam: How to ensure the voices of #Afghanistan's women are heard in determining its future http://t.co/mVxQp4Fjb6 http://t.co/HYDZrWk0
24.11.2014, 07:51
Retweet @UNDP: 102 countries don't consider domestic violence a crime under the law. Call for change!: #UNiTE #VAW http://t.co/Czzq20JC12
22.11.2014, 07:33
Retweet @UN_Women: 25Nov: Int'l Day to End Violence against Women! Join #16Days of Activism& #orangeurhood http://t.co/gVUR3VaMTw http://t.co/gH
22.11.2014, 07:31
Retweet @GLOBE_Italia: #GLOBE summit in #Rome @Montecitorio: time for acting on #climate is now! #COP20 #EU2030 #climatechange http://t.co/MzolU
21.11.2014, 20:33
Another sad chapter at an Austrian story of irresponsibility towards international solidarity. http://t.co/FgCx8ahG5X #Development2014